September 2018

„Du hast mir gar nichts zu sagen“
„Nerv mich nicht“
„Chill mal“

Wenn Jungen und Mädchen in die Pubertät kommen, wollen diese sich oftmals nichts mehr sagen lassen, halten sich nicht an Regeln und ziehen sich zurück. In dieser Zeit der Verselbständigung der Jugendlichen kann es zu Auseinandersetzungen, Streit und einem Auf und Ab der Gefühle bei allen Beteiligten kommen.

Kinder fordern ihre Eltern in dieser Phase stark heraus. Die damit verbundenen Entwicklungsschritte können aber nicht übersprungen werden und sind für die persönliche Reifung besonders wichtig. Eltern brauchen gute Nerven und können sich manchmal weggestoßen, ärgerlich und ratlos oder auch machtlos und überflüssig fühlen. Dabei werden Eltern jetzt von ihren jugendlichen Kindern besonders gebraucht.

Die Erziehungsberatungsstelle Hohenhorst bietet einen Elternabend „Pubertät“ an.

Wir laden Sie ein, am Montag den 17. September, um 18 Uhr mit uns ins Gespräch zu kommen.

Veranstaltungsort: Erziehungsberatungsstelle Hohenhorst,
Schönebergerstraße 50, 22149 Hamburg, Telefon: 350 150 115

Der berühmte Autor Mark Twain gab uns zum Thema eine „Kopfnuss“ mit auf den Weg:

Als ich vierzehn war, war mein Vater so unwissend. Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen. Aber mit einundzwanzig war ich verblüfft, wie viel er in sieben Jahren dazugelernt hatte.“

 

September 2017

Zertifikate für neu geschulte Nachbarschaftsmütter

zertikatuebergabe

Am 13.9.2017 erhielten die neu geschulten Nachbarschaftsmütter in Hohenhorst ihre Zertifikate von Frau Özoguz, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und Frau Schwesig, stellvertretende Parteivorsitzende der SPD.
Mit diesem Großereignis konnten wir unser Mehrgenerationenhaus und die Tätigkeit der Nachbarschaftsmütter präsentieren. Damit sind nun insgesamt 23 Nachbarschaftsmütter im Wohngebiet aktiv.


Juni 2017

Neues Elternlotsenprojekt im Alstertal

Neben dem Hohenhorster Nachbarschaftsmütterprojekt beginnt Erziehungshilfe e.V. im Juni 2017 ein weiteres
Lotsenprojekt am Tegelsbarg.
Ruth Lahann und Esther Kromminga werden als neue Mitarbeiterinnen dann auch im Alstertal Frauen und Männer
mit Migrationshintergrund für die Unterstützung und Begleitung von Eltern aus anderen Kulturkreisen schulen.


Erziehungshilfe e.V. lädt im Juni 2017 zu zwei Themenabenden ein:

Pubertät – Zwischen „Zickenterror“ und „Hotel Mama“

am Donnerstag, den 1. Juni um 18 Uhr
Die Pubertät stellt Jugendliche und ihre Eltern vor neue Herausforderungen und kann alle Beteiligten an die Belastungsgrenze bringen.
Wie können Familien diese Zeit gemeinsam meistern und Eltern eine gute Beziehung zu ihren jugendlichen Kindern aufrechterhalten? Der Abend bietet Informationen, Anregungen und Gelegenheit zum Austausch.

Smartphone & Co – die Herausforderung im Familienalltag

am Montag, den 12. Juni um 18 Uhr
Familie ist der zentrale Ort in der Kinder den Umgang mit Medien lernen.
Neben einer allgemeinen Einführung soll das Thema an diesem Abend „ Nutzung von Smartphones“ sein. Wie können hilfreiche Regeln im Familienalltag getroffen werden? W elche Gefahren sollten Eltern beachten? Bringen Sie gerne auch Ihre Fragen mit. Es wird genug Zeit sein, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die beiden Veranstaltungen finden in der
Erziehungsberatungsstelle Hohenhorst, Schöneberger Straße 50, 22149 statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Sollten Sie weitere Informationen wünschen, rufen Sie uns gerne an. Telefon: 350 150 115


April 2017

Kurzvorstellung: „Gesund dabei“

„Gesund dabei“ ist ein Gesundheitsangebot primär für geflüchtete Menschen. Neben einer Beratung zu Gesundheits- und sozialen Problemen können Sie Gesundheitsangebote nutzen. Über das jeweils aktuelle Angebote informieren wir im Haus am See. Wöchentlich findet zudem das Welcome-Café am Dienstag von 15.30 – 17.30 Uhr statt.


Dezember 2016

Spenden für Nachbarschaftsmütter

Im Rahmen einer Aktion von betterplace und der Hamburger Sparkasse hat am Nikolaustag die Haspa Spenden an unsere Nachbarschaftsmütter verdoppelt. Es kamen insgesamt 1800 € zusammen.

Insbesondere bedanken wir uns neben der Haspa auch bei der Firma NORDGLAS


EZH Familiensiegel Erneuerung

September 2016

Hamburger Familiensiegel für EZH

Am 9.9.2016 wurde Erziehungshilfe e.V. erneut zertifiziert. Das „Hamburger Familiensiegel“ wurde dem Verein als familienfreundliches Unternehmen von der Hansestadt Hamburg feierlich übergeben.
Links: Torsten Höhnke, Geschäftsführer, rechts: Dr. Dirk Bange, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration


sichtbar neue raeume k

Juli 2016

Beratungsstelle sichtbar! in neuen Räumen

Das Spendenparlament beschließt in seiner Sitzung im Juli 2016 den Umbau der neuen Räumlichkeiten in der Behringstr. mit 10T€ zu unterstützen, v.l.n.r.: Torsten Höhnke, Geschäftsführer, Marie Schaper, Mitarbeiterin sichtbar und Heino Greve, Hamburger Spendenparlament (Foto: Thies Ibold).

[Mehr zu sichtbar!]


 

 

 

 zurück 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung erklären Sie dafür Ihr Einverständnis. Mehr erfahren